Kunstwege | Vias d’art 2017
...mit fremden Augen sehen
Kunstwege | Vias d’art
...mit fremden Augen sehen

Kunstwege | Vias d'art Pontresina 2020

Am 20. Oktober 2017 ging die Ausstellung Kunstwege | Vias d'art Pontresina 2017 zu Ende. Am 27. Juni 2020 startet die 10. Ausgabe. Die Ausstellungsmacher werfen einen Blick voraus auf ein bedeutsames Kunstprojekt. 

Kunstwege | Vias d’art Pontresina 2020

Publikationen zur Schönheit ...
Publicaziuns davart la bellezza ...
Publications sur la beauté...
Publications about beauty...

Kunstwege | Vias d’art Pontresina will keine Skulpturenausstellung, kein Symposium, kein LandArt-Event, kein Themenweg sein. Die Ausstellung dient weder der Dekoration des Dorfes noch der Unterhaltung von Einheimischen und Gästen. Die Ausstellung dient dem Diskurs, der Beförderung von Ansichten und Einsichten des Betrachters und dem Austausch von Bündner Künstlerinnen und Künstlern mit Vertretern anderer Regionen, 2020 aus der Romandie.

Der öffentliche Raum entlang der Via Maistra, der Hauptstrasse Pontresinas, ist die Bühne. Die Installationen wollen für Einwohner und Gäste kein moralisierender Spiegel sein sondern geben sich offen für eine freie Interpretation.

Teilnehmer 2020


Badel | Sarbach, Guarda GR


Pauline Beaudemont, Lausanne, Zurich


Damiano Curschellas, Brussels, Fürstentum Liechtenstein


Christoph Draeger, Umeå SWE, Klosters GR


Gilles Furtwängler, Lausanne, Afrique du sud


Gerber | Bardill, Schiers GR


Gaël Grivet, Genève


Tarik Hayward, Berlin


Gian Häne, Chur GR


Chris Hunter, Basel, Flims GR


Guillaume Pilet, Lausanne


Marie Velardi
, Genève

 


Pontresina Cultura heisst Sie herzlich willkommen und freut sich, Sie im Sommer 2020 in Pontresina begrüssen zu dürfen. Sie wünscht Ihnen einen erlebnisreichen Tag beim Besuch der Ausstellung in Pontresina. Hier die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • Die Ausstellung dauert vom Samstag, 27. Juni bis Donnerstag 15. Oktober 2020
  • Kunstwege | Vias d'art ist eine Freiluftausstellung. Die Objekte können jederzeit besichtigt werden.
  • Der Eintritt ist frei. Pontresina Cultura freut sich aber über Gönnerbeiträge.
  • Die 24 Installationen befinden sich an der Via Maistra. Standortplan herunterladen
  • Die Gehdistanz zu allen Objekten beträgt ca. 1.6 Kilometer, für welche Sie 1- 2 Stunden benötigen. Wo Sie zum Besuch der Ausstellung starten, können Sie entscheiden
  • Pressespiegel zur Ausstellung

Allgemeine Infos

Alle Objekte sind mit Standorttafeln ausgeschildert. Scannen Sie den QR-Code und Ihr Smartphone führt sie punktgenau zu den 24 Standorten. Im Ausstellungsführer, der kostenlos bei den Standorten 01, 05, 15, 18, 20, 23 und an der Tourist Information Pontresina im Kongresszentrums aufliegt, finden Sie informative Texte zu den Installationen. Tipp: Nutzen Sie für unterwegs das WLAN-Netzwerk "Free WiFi Engadin", das Ihnen entlang der Via Maistra kostenlosen Internetzugang bietet. Ausstellungsführer herunterladen

Anreise

Bus/Zug

  • Nord: Haltestelle Engadinbus: Schlosshotel: Objekt 01 befindet sich beim Hotel Weisses Kreuz
  • Zentrum: Haltestelle Engadinbus: Rondo oder Punt’Ota sur: Objekte 07 bis 12
  • Süd: Haltestelle Engadinbus Post: Objekte 25 bis 20
  • Bahnhof: Haltestelle RhB

Auto/Parken 
Direkt bei der Ausstellung sind die Parkplätze in den öffentlichen Parkhäusern "Rondo" und "Mulin" oder der Parkplatz Bellavita Erlebnisbad & Spa. Anfahrt nach Pontresina zur Ausstellung Kunstwege/Vias d'art 2020

Das Thema

Publikationen zur Schönheit ...

Publicaziuns davart la bellezza ...
Publications sur la beauté...
Publications about beauty...

Der Titel der Ausstellung zielt auf den kontroversen Begriff der Schönheit einerseits und die Funktion des öffentlichen Raums als Ort der Bekanntmachung andererseits. Eine Plattform für Eindrücke, Bilder, Haltungen, Positionen – für einen in die Zukunft gerichteten künstlerischen Diskurs. Das Attribut zur „Schönheit“ kann frei gewählt werden (z.B. die Schönheit des Seins, die Schönheit der Berge, Ästhetik als Mittel zum Zweck, Schönheit als subjektive Empfindung etc.) Die Wahl des Mediums, der Bildsprache und der Materialen erfüllen die Anforderungen einer Publikation. Diese vermittelt durch ihre Präsenz eine demokratischere Position als die gestaltungs-normierten Infostelen, wie sie in touristischen Räumen zum Standard geworden sind.